Schöntal blüht auf – Pilotprojekt in Westernhausen

Schöntal blüht auf Pilotprojekt in Westernhausen

In Hinblick auf das Insektensterben wurde im vergangenen Jahr ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit zwischen dem Bienenzüchterverein Mittlerer Jagstgau Westernhausen e.V.  und der Gemeinde Schöntal ins Leben gerufen. Dabei steht die Umgestaltung von nicht genutzten Rasenflächen innerhalb der Gemeinde im Vordergrund. Rasen erfüllt keinen ökologischen Nutzen und abgesehen von Sport-, Spiel- und Badeplätzen etc. auch für uns Menschen keinen wirklichen Zweck. In unserer Gemeinde gibt es viele solcher kleinen Rasenflächen, die niemandem etwas nutzen und Kosten durch regelmäßige Mäharbeiten verursachen. Eine dieser Flächen wurde nun zu einer Blühwiese umgestaltet. Diese befindet sich am Ortseingang von Westernhausen, gegenüber vom alten Bahnhof. Hier wurden bereits im Herbst mehrere Obstbäume und insektenfreundliche Sträucher gepflanzt. Im Frühjahr wurde dann eine standorttaugliche Blühmischung eingesät.

Insektenfreundliche Baumarten werden gepflanzt.

In Zukunft erfüllt dieser kleine Flecken Erde nun einen erheblich größeren ökologischen Nutzen und Rückzugsraum für Insekten und Kleintiere, darüber hinaus wurde das Ortsbild verschönert und der Pflegeaufwand beschränkt sich auf eine ein- bis zweimalige Mahd im Spätsommer. Ermöglicht wurde dieses Pilotprojekt durch eine Spende der Sparkasse Hohenlohekreis, die Beteiligung freiwilliger Helfer sowie die Unterstützung des ortsansässigen Bauhofes. Die zukünftigen Pflegemaßnahmen, wie ein- bis zweischürige Mahd mit insektenschonender Handsense und der Obstbaumschnitt, werden auf ehrenamtlicher Basis mit Unterstützung der Gemeinde durchgeführt.

Aussaat der speziellen Blühmischung.

Die Artenvielfalt der Insekten ist in den letzten Jahren enorm zurückgegangen und das bedeutet langfristig auch einen Rückgang der Pflanzenarten, denn diese brauchen die Insekten zur Bestäubung. Außerdem leidet auch die Vogelwelt stark unter diesem Rückgang. Hier soll auch klar der Fokus auf alle Insekten gesetzt werden und nicht nur auf die Wildbienen, zu denen auch die Honigbiene mit ihren wichtigen Bestäubungsfunktionen zählt. Viele Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten sind häufig auf ganz bestimmte Pflanzenarten und extensiv genutzte Wiesen und Biotope angewiesen und erfüllen wichtige Bestäuberarbeiten und sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Ökosystems.

Einen Anteil für den starken Rückgang der Insekten hat die moderne Landwirtschaft und der Einsatz von Pestiziden sowie der Rückgang von Hecken und Biotopen. Zumindest an diesem letzten Punkt können wir ansetzen und neue Lebensräume für Insekten schaffen, indem wir Blühwiesen aussäen, Hecken anlegen und Bäume pflanzen. Wenn Sie mögliche Flächen zur insektenfreundlichen Umgestaltung in Ihrer Ortschaft kennen, so wenden Sie sich an Ihren Ortsvorsteher und an den Bienenzüchterverein. Gerne informieren wir Sie vor Ort und freuen uns über Ihre Beteiligung und Ihr Interesse.

Kontakt: Altdorfer-Imker@t-online.de oder taennli@web.de

Monatstreff/Imkerstammtisch Februar 2020

Liebe Vereinsmitglieder,

Ich lade Euch alle ganz herzlich zu unserem Februar Stammtisch an Lichtmeß,
Sonntag den 02. Februar 2020 nach Krautheim um 19:00 Uhr in der Pizzeria
Adriadica ein.

Thomas Maderner, Vorstand

Monatstreffen April 2019

Liebe Vereinsmitglieder,

Unser April Monatstreffen/Stammtisch ist nächsten Sonntag am 07.04.19 um 19:00 Uhr in der Pizzeria Adriatica in Krautheim.

Unser Kassier Jens Habel  diese für mich leiten.

Ganz sicher geht es um das beginnende Frühjahr und was bei den Bienen zu tun ist.

Ich wünsche Euch eine gute Woche.

Thomas Maderner

Neuimker-Kurs in 2019

Bienen halten ist…

  • …spannende Natur vor der eigenen Haustür erleben
  • …praktischer Umweltschutz
  • …eine außergewöhnliche Freizeitbeschäftigung
  • …lecker, denn eigener Honig schmeckt am besten!
  • …einfacher als Du denkst!

Wir helfen beim stichfreien Einstieg und betreuen Dich auf dem Weg zum erfolgreichen Imker!

Wie kommen wir zusammen?

Anmeldung möglich bei:

1. Vorstand
Thomas Maderner, Schöntal-Altdorf
Tel. 06294-439479, email altdorfer-imker@t-online.de

 

Was bieten wir Dir?

  • eine unverbindliche theoretische Einführung in die Bienenhaltung am Dienstag, den 12.02.2019 von 19 – 21 Uhr in der Schule in Winzenhofen.
  • eine Führung durch das Bienenjahr mittels praktischer Vorführungen am Bienenstand von März bis Dezember.
  • ein Skript mit allen wichtigen Details.
  • die Möglichkeit zum Erwerb eines sanftmütigen Bienenvolkes.
  • eine Abschlussbesprechung mit Erfahrungsaustausch und Urkunde an die „Jungimker“

Hier noch unser Flyer, den wir somit auch online auslegen.

Download (PDF, 568KB)

100 Jahre Bienenzüchterverein Mittlerer Jagstgau Westernhausen e.V.

Am 24.08.1917 wurde mitten im 1. Weltkrieg, aus der Not heraus, unser Verein gegründet. Dies wollen wir am 17.09.2017 in Kloster Schöntal ganz ohne Not und hoffentlich im Überfluss mit einem großen Jubiläumsfest feiern.

Gründung

Vor hundert Jahren waren unsere Altvorderen auch schon aktive Imker, ein Teil damals dem Imkerverein Krautheim, Baden, angeschlossen. Wie in allen Kriegs- und Notzeiten war der Zucker knapp und die Zuteilung rationiert. Durch ungünstige Lage im Grenzgebiet zwischen Königreich Württemberg und dem Großherzogtum Baden, sollte es nur für die Imker, die auf badischen Gebiet ansässig waren, Winterfutter in Form von Zucker geben.

So blieb den Jagsttäler Imkern, auf württembergischen Gebiet, nur eine eigene Vereinsgründung und der sofortige Beitritt zum LVWI, um auch Ihre Bienen mit dem knappen Zucker über den kommenden Winter zu bringen. Im Grunde war dies die Gründung des ersten Schöntaler Vereins, viele der beteiligten Ortschaften bildeten Jahrzehnte später mit der Kommunalreform der 1970er Jahre die Großgemeinde Schöntal. 60 Mitglieder, so die Gründungsurkunde, zählte der Bienenzüchterverein Mittlerer Jagstgau aus dem Stand, ziemlich genau die Anzahl Mitglieder die auch heute wieder zu verzeichnen ist.

Aber viel hat sich gewandelt und ist geschehen seit dieser Zeit, 2 Weltkriege, ein Wirtschaftswunder, die komplette Umstellung der Landwirtschaft, etliche Flurbereinigungen, Raubbau, Naturschutz, Varroa, Stecher, Carnica, Buckfast, Hinterbehandlungs-, DNM, Zander, Dadantbeuten, Überalterung der Imkerschaft, Renaissance der Bienenhaltung, Umstellung der Ernährung von Mangel auf Überfluss mit anschließenden Diäten…

Das alles haben unsere Mitglieder und ihre Schützlinge die Bienen in den Jahrzehnten erlebt und wir erleben es noch täglich.

Was bleibt, das soll unser Motto, mit dem wir ins Jubiläumsjahr gestartet sind verdeutlichen: 100 Jahre Blühen, Bestäuben, Wachsen, Gedeihen – im Grunde ganz einfach, denn darum geht es und doch steckt so viel dahinter. Was alles dahinter steckt, dass wollen wir am unserem Jubiläumsfest in Kloster Schöntal zeigen.

Schon heute laden wir alle Imker, Imkerinnen, Honig- und Naturliebhaber, Blumen- und
Gartenfreunde am Sonntag, den 17.09.2017 ganz herzlich ein. Ein umfangreiches Programm mit Vorträgen und Vorführungen, Workshops rund um Bienen, Honig, Garten, Natur und Wellness haben wir uns ausgedacht:

Programm:

  •  09.00 Uhr mit ökumenischem Gottesdienst in der Klosterkirche Schöntal
  • 10.30 Uhr offizieller Teil, Begrüßung durch Vorstand Thomas Maderner, Redebeiträge  u.a.  von Herr Peter Hauk, Minister für Landlichen Raum und Verbraucherschutz in BW, Herr Matthias Neth, Landrat Hohenlohekreis, Andreas Grathwohl für den LVWI, Bürgermeisterin Filz.
  • ab 11.30 Mittagstisch serviert vom Waldschulheim Kloster Schöntal
    –  nachmittags Cafeteria und Honig-Cocktail Bar
  • Referenten:
    –  Heike Boomgaarden, SWR Fernsehen 15:00 Uhr
    –  Christoph Soter – Ernährung mit Honig
    –  Rosemarie Bort, Apitherapie

laufend auf dem Gelände:

  • Historische Ausstellung
  • Honigverkauf und Verkostung
  • Wachsgießen
  • Kinderbereich mit Science Labor über die Welt der Bienen
  • Ratespiel
  • Wellnessbereich mit Tipps und Anleitungen zur Pflege mit Bienenprodukten
  • Infostand: Trachtpflanzen im Privatgarten und Bestäubung durch Insekten

Für Essen und Trinken sorgt das Team vom Waldschulheim u. a. mit Wildbratwurst und
selbstverständlich auch einem vegetarischen Angebot.

Download (PDF, 1.9MB)

Eine bessere Welt ist pflanzbar!

Heike Boomgaarden kommt zum Fest!

Ganz besonders freuen wir uns, dass es gelungen ist mit Heike Boomgaarden, bekannt aus dem SWR Fernsehen, eine Gartenexpertin für einen Vortrag zu gewinnen. Sie wird am Festtag gegen 15.00 Uhr uns alle davon überzeugen: Eine bessere Welt ist pflanzbar! Danach steht sie für Fragen und Antworten bereit, rund um den bienenfreundlichen Garten. Wer Heike Boomgaarden kennt, weiß wie spannend und kurzweilig dies sein wird. Wer danach eine kleine Verschnaufpause benötigt, dem sei schon heute unsere Honig-Cocktail Bar im Garten des Waldschulheims Kloster Schöntals empfohlen, der Garten wird zum Loungebereich und lädt zum Verweilen und Schauen ein oder eben klassisch die Cafeteria im großen Gebäude dort gibt es Kaffee und Kuchen und es wird bestimmt nicht nur Bienenstich auf der Kuchengabel landen.

Blühaktion

Nützlings-Paradies in Altdorf

100 Jahre Blühen, Bestäuben, Wachsen, Gedeihen – das war für uns Imker vom Mittleren
Jagstgau auch Ansporn, aktiv dafür zu sorgen, dass im Jubiläumsjahr das Jagsttal aufblüht. Mehr als 2.000 qm Blühfläche in privaten Gärten konnten wir mit der Samenmischung Nützlings-Paradies aufblühen lassen. Dafür an dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an den Blühobmann des LVWI H. Alexander Guth, der uns bei der Auswahl des Samens behilflich war. Und auch an unseren Wahlkreisvorsitzenden Andreas Grathwohl, von Imkerverein Öhringen, der uns sofort seine Unterstützung zusagte. Positiv angetan waren wir von der Resonanz die wir bei den ansässigen
Firmen erzielten, die uns als Partner und Sponsoren beim unserer Blühaktion unterstützen und das Projekt erst möglich machten. Mittlerweile stehen die Gärten in voller Blüte und Biene, Hummel & Co. kommen eifrig zu Besuch, wie wir beim Aufstellen unserer Infobanner selbst feststellen konnten.

(Beitrag für die Bienenpflege Ausgabe September, der leider, obwohl auf Titelseite aufgeführt im Innenteil vergessen wurde)

Simon Hummel verstorben

Gestern ereilte uns die Nachricht vom Tode Simon Hummels, der am vergangenen Sonntag für uns alle plötzlich und unerwartet verstarb. Simon Hummel war ein Imker, der weit über die Grenzen des Württembergischen Landesverbands hinaus bekannt war. Wenngleich er seine Schwäbische Herkunft nie verleugnen konnte.

Imker verlieren ihren Youtuber No. 1

Vielen vor allem Jung- oder Neuimkern die auch online zuhause sind war Simon Hummel ein Begriff. Hatte er doch mit seinem Youtube Kanal Simon Hummel großen Erfolg und gab darin immer wieder Hilfestellung und Denkanstöße was alle Facetten der Imkerei anbelangt.

Hier sein letztes Video vom Sonntag, den 15.01.2017, eigentlich zur Unzeit aufgenommen, aber…

Diese unterschiedlichen Aspekte und Facetten konnte und durfte man lang und ausgiebig auf seinem Forum einfachimkern.de diskutieren. Auch dort war er mit Geduld und Toleranz immer darauf bedacht das Optimum für Bienen und Imker zu erlangen und zu erkennen.

Wir Schöntaler Imker vom Bienenzüchterverein Mittlerer Jagstgau Westernhausen e.V. möchten an dieser Stelle seinen Angehörigen unsere aufrichtige Anteilnahme aussprechen.

Frohe Weihnachten und eine guten Start in das Jahr 2017

weihnachtsmarkt-schoental-2016-056Wir wünschen allen Imkern und Naturfreunden gesegnete Weihnachten, ein paar geruhsame Tage und ein wenig Zeit um inne zu halten. Gerne mit einem warmen Tee mit Honig im Anblick eine ruhig brennenden Kerze aus reinem Bienenwachs, die uns mit ihrem Duft an all die Wunder erinnert, die unsere Schützlinge, die Bienen, im Laufe eines Jahres vollbringen.

Auch 2016 war für uns Imker wieder ein Jahr der Herausfordungen, beileibe nicht nur was Bienen anbelangt. Unser Verein zeigte sich im 99. Jahr seines Bestehens überaus aktiv, hielt einen sehr gut besuchten, über das ganze Jahr laufenden, Neuimker-Kurs ab. Betreute im Rahmen der Schöntaler Woche auf der LAGA 2016 in Öhringen den Imkerpavillon, um unsere Öhringer Kollegen zu entlasten. Am Tag der Imkerei im Juli brachten wir “Samenbomben” unter die Laga-Besucher, nachdem wir das “blumige Bombenbauen” zuvor im Rahmen der Ganztagsbetreuung an der Max-Eyth-Schule an einem Nachmittag geprobt hatten.

Kurzum, wir haben zusammen etwas geschafft, worauf wir stolz sein können.

So können wir als Verein gestärkt ins neue Jahr gehen und die dann anstehenden Aufgaben meistern. Hier sei vor allem anderen unsere Jubiläumsfeier zu 100 Jahren Imkerverein am 17.09.2017 in Koster Schöntal in Zusammenarbeit mit dem Waldschulheim genannt.

Terminvorschau Monatstreff Januar 2017

Nächster Imkerstammtisch/Monatstreff ist am Sonntag, den 08.01.2016, um 19.00 Uhr in der Post in Kloster Schöntal. Weiterhin möchten wir alle Imkerkollegen bitten noch Themenvorschläge für unsere Monatstreffen in 2017 abzugeben, um immer wieder Neues zu lernen und Bewährtes zu vertiefen.

Monatstreff Oktober 2016

Unser Imker-Monatstreff/Stammtisch ist diesmal am Sonntag, 02.10.2016 um 19.00 Uhr im Gasthaus Krone in Schöntal-Bieringen.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme, auch alle Jungimker sind wieder herzlich eingeladen.

Bei den Bienen selbst sollte die Auffütterung für den Winter mittlerweile abgeschlossen sein. Gleichwohl gilt es hin und wieder den Futtervorrat im Auge zu behalten und noch vor der kalten Jahreszeit auch den Ausreißern genügend Futter zu geben.

Hier noch ein Bilder von unserem Grillfest in Marlach:

Neu-Imkerkurs: Erste Honigschleuderung

Imker Schöntal Neu-Imkerkurs 001

Neu-Imker erste Honigernte steht an.

Mittlerweile ist der Neu-Imkerkurs schon weit im Bienenjahr vorangeschritten und es ist an der Zeit einmal einen dieser Neu-Imker zu Wort kommen zu lassen.

Ein Bericht von unserem “Jungimker” Eduard Stern, Westernhausen

Um sich zu einem Imkerlehrgang anzumelden, müssen einige Gründe bestehen. Meine waren: Kontakt mit Altimkern,da die Imkergeneration vor uns aufhört, Berichte in Presse und TV zu der Bienenproblematik, mein Naturinteresse und natürlich ein Hobby, bei dem man ein Lebensmittel als Zugabe bekommt. Zudem bin ich seit vielen Jahren ein Honigkonsument.
Bei der Vorstellung zum Lehrgang in Winzenhofen habe ich mich erkundigt, wie und was auf einen Neuimker zukommt. Hier wurde realistisch der Werdegang vorgestellt und nicht mit Informationen gespart. Also stand mein Entschluss fest – ich melde mich an. Meine Frau hat sich dann ebenfalls entschlossen den Kurs zu besuchen, leider mit der Feststellung, dass Bienenstiche für sie ein Problem sind (allergisch bedingt). Da sich sechzehn Interessierte zum Kurs angemeldet haben, zeigt wie aktuell das Imkern zur Zeit ist.
Da man als Neuimker keine Erfahrung mit einem Bienenvolk besitzt, hat der Imkereiverein glücklicherweise Mitglieder die ihre jahrelangen praktischen und theoretischen Kenntnisse an uns weitergeben.

“Dies ist aus meiner Sicht ein unbezahlbarer Vorteil. Auch beim Bienenvolkkauf, bei der Beschaffung der Gerätschaften und beim Standort der Bienenvölker wurden wir unterstützt. Man wurde mit diesem Wissen bewusst auf die Arbeit mit den Bienen hingeführt.”

Imker Schöntal Neu-Imkerkurs 019

Honigernte beim Entdeckeln.

Begriffe wie-Zander, Mittelwände, Beute, Stiften, Stockmeisel, Weiselzelle und vieles mehr wurden uns beigebracht. Auch das praktische Arbeiten in der Beute wie das- Drohnenrahmenausschneiden, unterscheiden von  Honig-, Brut-,Futterwaben wurde uns gezeigt. Unter der Anleitung der erfahrenen Imker konnten wir einen Ableger aufbauen und das Kennzeichnen einer Königin wurde uns erklärt.
Man muss einfach viel Neues dazulernen – richtige Handhabung und Fehlervermeidung – sauberes, ruhiges Arbeiten – Rücksichtnahme auf das Bienenvolk. All dies wurde uns beigebracht. An dieser Stelle muss man unseren Lehrmeistern einfach ein Kompliment aussprechen. Auf jeden Fall habe ich bis zum heutigen Tag viel dazugelernt und ich hoffe, wenn ich nächstes Jahr für meine Bienen selbst zuständig bin, dass mich dann diese Fachleute mit Rat und Tat bei auftretenden Fragen unterstützen.

Anfang Juni wurde dann Honig geschleudert, dies war ein besonderes Erlebnis. Alle Honigwaben wurden ausgesucht und bei Imker Ottmar Bopp entdeckelt und in seiner Schleuder der Honig gewonnen. Es fühlt sich außerordentlich gut an, einen Eimer eigenen Honig mit nach Hause zu nehmen. Erste Kostproben habe ich in meiner Familie bereits testen lassen – alle loben den Geschmack und die Qualität.

Zum Schluss hoffe ich, dass der Imkerkurs noch harmonisch bis zum Winter abläuft und alle Teilnehmer im neuen Jahr das gesammelte Wissen umsetzen können.

Hier die Bildergalerie von gemeinsamen Honigschleudern:

Reger Flugbetrieb am Lehrbienenstand der Schöntaler Imker

P1010195

Unsere “Jungimker”

Mittlerweile ist unser Neu-Imkerkurs voll angelaufen. Sage und schreibe 16 “Jung-Imker” nehmen an unserer Lehrgang über das ganze Bienenjahr teil.

Langsam kommt auch der Frühling in Schwung und bei schönem Wetter herrscht schon reger Flugbetrieb an den Bienenbeuten des Lehrbienenstands des Bienenzüchterverein Mittlerer Jagstgau Westernhausen e.V.

P1010197

Besichtigung Lehrbienenstand

Für diesen wunderbaren Platz möchten wir Schöntaler Imker unserem Vereinsmitglied Peter Schmidt aus Westernhausen ganz herzlich danken. Da er aufgrund beruflicher Auslandsaufenthalte derzeit selbst keine Bienen betreuen kann hat er unserem Verein großzügig sein Areal zur Verfügung gestellt.

Großer Dank gilt auch unseren “Imkerpaten”  (Ottmar Bopp, Hartmut Berger, Hans Kurz und Hubert Stahl), allesamt erfahrene Imker, die sich bereiterklärt haben die Betreuung über das Bienenjahr zu übernehmen und wöchtentlich und darüber hinaus mit Rat und Tat zur Seite stehen.