Rückblick auf unser Imkerfest in Schöntal-Winzenhofen

Imkerfest Winzenhofen 02Der Verein bedankt sich ganz herzlich bei Allen für die Mitwirkung beim Imkerfest, besonders bei Pfarrer Bernhard Metz, Organist Bernhard Zürn und Walter Zürn sowie dem Helferteam für die Gestaltung des Gottesdienstes an der Winizio-Halle in Winzenhofen.

Ebenso unser Dank an alle Besucher und Mitwirkende.

Das Fest begann mit dem Gottesdienst an der frischen Luft, zwar wegen der strahlenden Sonne nicht unter freiem Himmel, sondern im kühlen Schatten.Imkerfest Winzenhofen 04

Zum Mittagessen gab es unter Anderem dann Honigkrustenbraten, der aber bald zur Neige ging. Unsere Helfer hatten alle Hände voll zu tun und mußten im wahrsten Sinne des Wortes im Schweiße ihres Angesichts am bisher heißesten Wochenende des Jahres 2015 schuften.

Imkerfest Winzenhofen 03Eine Imkereigeräteschau und ein Bienenschauvolk hinter Plexiglas umrahmten den weiteren Verlauf. Auch blieb genügend Zeit den ein oder anderen Besucher mit Informationen rund um Bienen und Honig zu versorgen und mit den zahlreichen Imkerkollegen der umliegenden Vereine fachzusimpeln.

 Voranzeige: Imkereifest der Krautheimer Imkereikollegen in Ballenberg am 02. August 2015.

Vortrag Blühpflanzen – Bienenzüchterverein lädt herzlich ein

Blühende Pflanzen und ihre Bedeutung als Nektarquelle für unsere Bienen

Vortrag am 8. März um 19:00 in der Winizio-Halle in Schöntal-Winzenhofen

durch Herrn Rieger vonIMG_2795 der Fa. Hofmann-Rieger, Blaufelden.

Dazu laden wir, der Bienenzüchterverein Mittleres Jagstgau Westernhausen, Bezirksimkerverein für Schöntal und Umgebung all unsere Imkerkollegen der umliegenden Vereine ganz herzlich ein.

Wir wollen an diesem Abend  möglichst viel erfahren über den Wert von intakten Ökosystemen und über die Wechselbeziehungen zwischen Blühpflanzen und Bestäubern.  Manches gilt ja für natürliche Pflanzengesellschaften genauso wie für Kulturpflanzen, manches ist auch ganz anders.

Zu einem richtigen Verständnis des Geschehens in der Natur ist es auch für uns Imker wichtig zu wissen, warum man Pflanzen und Samen aus verschiedenen Regionen nicht beliebig mischen darf bzw. welche Auswirkungen es hat, wenn man es trotzdem tut. Weitere Fragen von Interesse sind: Wann liefert eine Blüte Nektar, welche Bedingungen (Witterung) müssen erfüllt sein? Welches Interesse kann ein Gärtner daran haben, dass seine Zierpflanzen Nektar produzieren ? Oder gilt genau das Gegenteil, weil sich eine Blüte nach erfolgter Bestäubung schnell schließt und zur Fruchtbildung ansetzt? Warum liefert z.B. ein Sonnenblumenfeld manchmal keinen Nektar? Warum gibt es aus Feldern mit Blühmischungen  oft wenig bis gar keinen Honigertrag ?

Lt. Aussage des Bieneninstituts in Veitshöchheim verfügt die durchwachsene Sylphie über eine  gute  Nektarproduktion.

Im Jagsttal bzw. im Bauland konnte dies bisher nicht bestätigt werden. Gibt es dafür Erklärungen?

Im neuen EU-Förderprogramm für die Landwirtschaft wird Wert gelegt auf die Aussaat von Leguminosen. Liefern diese  Nektar für unsere Bienen?

Anfahrt: Winizio-Halle (Schule), Finkenstraße 2  in Schöntal-Winzenhofen