Meldung von Völkerzahlen an Verband

Kurze Info von unserem Kassier Jens Habel betreffend der Meldung von Bienenvölkern an den LVWI.

Die Meldung der Völker erfolgt erst im Februar, somit kann viel besser die tatsächliche Anzahl der Bienenvölker berücksichtigt werden, da die Erhebung nach der Winterbehandlung liegt.

Die Abfrage wird euch rechtzeitig zugehen. Bis dahin eine gute Zeit für euch und eure Bienen und nutzt ein günstiges Zeitfenster zur Winterbehandlung aus.

Informationsveranstaltung Blüten-Korn der BG Neuhof

Ich darf Euch alle ganz herzlich zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Blütenkorn am 01.08.2018 um 17:30 Uhr der BG Neuhof einladen.

Herr Schonder wird exklusive nur für unseren Imkerverein auf dem Gelände der BG Neuhof (bei Neusass) über das Thema Blütenkorn informieren.

Wir werden auch von dort aus die Blühstreifen gemeinsam ansehen können. Am vergangenen Wochenende konnte reger Insektenflug beobachtet werden, das schon mal vorneweg, wie auf den Bilder zu sehen ist. Diese hat unser Imkerkollege Jochen Grübel  sowohl in Neusaß als auch in Kloster Schöntal gemacht.

Danach können wir, wer noch Lust hat, gemeinsam in einer Wirtschaft einen gemütlichen Abschluss machen, da dieses Treffen als Ersatz für den Monatstreff/Imkerstammtisch dient, der traditionell in den Sommerferien entfällt.

Thomas Maderner, Vorstand

Besuch der Mutterstation WK1 in Langenburg

Datum: 09.06.2018
Wir treffen uns am Samstag um 09:45 Uhr in Westernhausen am Sportplatz  um gemeinsam nach Langenburg zu fahren.

Wer Zuchtstoff dort kaufen will muss eine Zuchtleiste mitnehmen damit vor Ort eine Umlarvung stattfinden kann.

Der Termin fängt um 10:30 Uhr in Langenburg an.

Wir werden unsere Mutterstation besuchen und zu folgende Themen Infos bekommen:
Wir können dort auch gleich Zuchtstoff mitnehmen. Dazu kurz die grobe Anzahl uns durchgeben.

Praktisches:
Das Umlarven in Zuchtleisten

Theoretisches:
Es sind folgende fragen die uns interessieren:

  • Welche Linien haben sie und was sind die Unterschiede, bzw sind die besonderen Merkmale?
  • Wie Steuern sie die Abgabetermine und stellen sicher dass immer genügend Zuchtstoff vorhanden ist?
  • Wie werden die Völker im Winter geführt?
  • Werden die Völker auch für die Honigproduktion eingesetzt?
  • Wie wird eine Zuchtwertschätzung gemacht?
  • Wie wird eine Weiselzelle in ein Volk gebracht, welche Methoden gibt es, wie ist das vorgehen.

Auf eine Zahlreiche Teilnahme freut sich das Vorstandsteam.

Schwarmkontrolle – Ablegerbildung und Königinnenzucht

Wir treffen uns am Mittwoch den 16.05.18 um 18:00 Uhr bei Hubert Stahl.

Die Themen sind folgende:

– Schwarmkontrolle

– Ablegerbildung und Königinnenzucht.

Der theoretische Teil über die Königinnenzucht findet am Stammtisch im
Juni am 03.06.18 um 19:00 Uhr statt, der Ort wird noch bekannt gegeben.

Die Adresse von Hubert ist:

Siedlung im Laber 3

74747 Ravenstein

Vielen Dank an Hubert für dieses Angebot.

Endlich Frühling – ganz schön was los bei den Imkern

Endlich die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, die Natur erwacht und mit ihr auch die Imker/innen vom Bienenzüchterverein Mittlerer Jagstgau Westernhausen e.V.

Die Termine der nächsten Woche:

  • Freitag, 06.04.18 – Propolis Workshop bei Hubert Stahl, Termin ist schon ausgebucht, Anmeldungen für weiteren Termin im Herbst können schon gemacht werden
  • Samstag den 07.04.18 um 17:00 Uhr in Westernhausen bei Christine Lieber-Neuweiler in die Brückenstraße 21.
    Frühjahrsdurchsicht: Hier werden wir gemeinsam einige Völker von Christine anschauen um festzustellen wie unsere Bienen aus den Winter gestartet sind.Diese Aktion ist natürlich wetterabhängig, falls es zu schlecht sein sollte an diesem Tag wird vorher Bescheid gegeben.
  • Sonntag, 08.04.18, Imkerstammtisch  Gasthaus Ochsen in Westernhausen

Weiterhin wird auch wieder unsere Samentütchen-Blühaktion starten, ab Mitte dieser Woche findet der interessierte Gartenfreund und Naturliebhaber wieder unseren Samen “Blüh-Oase” für ein NützlingsParadies in seinem Garten an den Schaltern der örtlichen RBKJ Geschäftstellen.

 

 

 

Bestellung Behandlungsmittel

Wer bisher als Vereinsmitglied noch keine  Behandlungsmittel bestellt hat kann dies noch bis zum 14. März bei mir erledigen.

Ich benötige von Euch die genaue Anschrift und Adresse, die 12 stellige
Tierhalter Nummer und die Mengen der benötigten Behandlungsmittel.

Bis zum 15. März muss ich die Bestellung über den LVWI einreichen.

Die Preise sind wie folgt:

  • ApiLifeVar 1 Beutel a 2 Streifen = 2,30 Euo
  • Oxalsäure 5,7% 275g = 4,50 Euro
  • Ameisensäure 1 Liter = 3,50 Euro

Der Verein wird die gesamte Bestellung von allen vorausstrecken und die  Zahlung an den LVWI übernehmen. Danach werden die Kosten für die Behandlungsmittel automatisch
von Euren Konten abgebucht.

Vorstand Thomas Maderner

Völkerbestandsmeldung für 2018

Alle Imker und Imkerinnen sollten bitte bis zum Ende der KW49 ihren Völkerbestand für das Jahr 2018 melden. Die Meldung kann entweder an Vorstand Thomas Maderner oder Kassier Jens Habel erfolgen. Die Mitteilung ist wichtig und muß vereinsseitig an den Landesverband Württembergischer Imker weitergeleitet werden, um dort Mitglieds- und sonstige Beiträge ermitteln zu können.

Winterbehandlung

Bei den Bienen herrscht nun Winterruhe, mittlerweile sollten die Völker ihr Brutgeschäft eingestellt haben und die letzte Brut geschlüpft sein. Die Bienen haben sich zur Winterkugel zusammengezogen. Das ist der richtige Zeitpunkt für die anstehende Winterbehandlung, bei Temperaturen um die 0 Grad Celsius sind die Bedingungen optimal. Bitte die einschlägigen Anwendungshinweise und Vorschriften beachten und einhalten.

100 Jahre Bienenzüchterverein Mittlerer Jagstgau Westernhausen e.V.

Am 24.08.1917 wurde mitten im 1. Weltkrieg, aus der Not heraus, unser Verein gegründet. Dies wollen wir am 17.09.2017 in Kloster Schöntal ganz ohne Not und hoffentlich im Überfluss mit einem großen Jubiläumsfest feiern.

Gründung

Vor hundert Jahren waren unsere Altvorderen auch schon aktive Imker, ein Teil damals dem Imkerverein Krautheim, Baden, angeschlossen. Wie in allen Kriegs- und Notzeiten war der Zucker knapp und die Zuteilung rationiert. Durch ungünstige Lage im Grenzgebiet zwischen Königreich Württemberg und dem Großherzogtum Baden, sollte es nur für die Imker, die auf badischen Gebiet ansässig waren, Winterfutter in Form von Zucker geben.

So blieb den Jagsttäler Imkern, auf württembergischen Gebiet, nur eine eigene Vereinsgründung und der sofortige Beitritt zum LVWI, um auch Ihre Bienen mit dem knappen Zucker über den kommenden Winter zu bringen. Im Grunde war dies die Gründung des ersten Schöntaler Vereins, viele der beteiligten Ortschaften bildeten Jahrzehnte später mit der Kommunalreform der 1970er Jahre die Großgemeinde Schöntal. 60 Mitglieder, so die Gründungsurkunde, zählte der Bienenzüchterverein Mittlerer Jagstgau aus dem Stand, ziemlich genau die Anzahl Mitglieder die auch heute wieder zu verzeichnen ist.

Aber viel hat sich gewandelt und ist geschehen seit dieser Zeit, 2 Weltkriege, ein Wirtschaftswunder, die komplette Umstellung der Landwirtschaft, etliche Flurbereinigungen, Raubbau, Naturschutz, Varroa, Stecher, Carnica, Buckfast, Hinterbehandlungs-, DNM, Zander, Dadantbeuten, Überalterung der Imkerschaft, Renaissance der Bienenhaltung, Umstellung der Ernährung von Mangel auf Überfluss mit anschließenden Diäten…

Das alles haben unsere Mitglieder und ihre Schützlinge die Bienen in den Jahrzehnten erlebt und wir erleben es noch täglich.

Was bleibt, das soll unser Motto, mit dem wir ins Jubiläumsjahr gestartet sind verdeutlichen: 100 Jahre Blühen, Bestäuben, Wachsen, Gedeihen – im Grunde ganz einfach, denn darum geht es und doch steckt so viel dahinter. Was alles dahinter steckt, dass wollen wir am unserem Jubiläumsfest in Kloster Schöntal zeigen.

Schon heute laden wir alle Imker, Imkerinnen, Honig- und Naturliebhaber, Blumen- und
Gartenfreunde am Sonntag, den 17.09.2017 ganz herzlich ein. Ein umfangreiches Programm mit Vorträgen und Vorführungen, Workshops rund um Bienen, Honig, Garten, Natur und Wellness haben wir uns ausgedacht:

Programm:

  •  09.00 Uhr mit ökumenischem Gottesdienst in der Klosterkirche Schöntal
  • 10.30 Uhr offizieller Teil, Begrüßung durch Vorstand Thomas Maderner, Redebeiträge  u.a.  von Herr Peter Hauk, Minister für Landlichen Raum und Verbraucherschutz in BW, Herr Matthias Neth, Landrat Hohenlohekreis, Andreas Grathwohl für den LVWI, Bürgermeisterin Filz.
  • ab 11.30 Mittagstisch serviert vom Waldschulheim Kloster Schöntal
    –  nachmittags Cafeteria und Honig-Cocktail Bar
  • Referenten:
    –  Heike Boomgaarden, SWR Fernsehen 15:00 Uhr
    –  Christoph Soter – Ernährung mit Honig
    –  Rosemarie Bort, Apitherapie

laufend auf dem Gelände:

  • Historische Ausstellung
  • Honigverkauf und Verkostung
  • Wachsgießen
  • Kinderbereich mit Science Labor über die Welt der Bienen
  • Ratespiel
  • Wellnessbereich mit Tipps und Anleitungen zur Pflege mit Bienenprodukten
  • Infostand: Trachtpflanzen im Privatgarten und Bestäubung durch Insekten

Für Essen und Trinken sorgt das Team vom Waldschulheim u. a. mit Wildbratwurst und
selbstverständlich auch einem vegetarischen Angebot.

Download (PDF, Unknown)

Eine bessere Welt ist pflanzbar!

Heike Boomgaarden kommt zum Fest!

Ganz besonders freuen wir uns, dass es gelungen ist mit Heike Boomgaarden, bekannt aus dem SWR Fernsehen, eine Gartenexpertin für einen Vortrag zu gewinnen. Sie wird am Festtag gegen 15.00 Uhr uns alle davon überzeugen: Eine bessere Welt ist pflanzbar! Danach steht sie für Fragen und Antworten bereit, rund um den bienenfreundlichen Garten. Wer Heike Boomgaarden kennt, weiß wie spannend und kurzweilig dies sein wird. Wer danach eine kleine Verschnaufpause benötigt, dem sei schon heute unsere Honig-Cocktail Bar im Garten des Waldschulheims Kloster Schöntals empfohlen, der Garten wird zum Loungebereich und lädt zum Verweilen und Schauen ein oder eben klassisch die Cafeteria im großen Gebäude dort gibt es Kaffee und Kuchen und es wird bestimmt nicht nur Bienenstich auf der Kuchengabel landen.

Blühaktion

Nützlings-Paradies in Altdorf

100 Jahre Blühen, Bestäuben, Wachsen, Gedeihen – das war für uns Imker vom Mittleren
Jagstgau auch Ansporn, aktiv dafür zu sorgen, dass im Jubiläumsjahr das Jagsttal aufblüht. Mehr als 2.000 qm Blühfläche in privaten Gärten konnten wir mit der Samenmischung Nützlings-Paradies aufblühen lassen. Dafür an dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an den Blühobmann des LVWI H. Alexander Guth, der uns bei der Auswahl des Samens behilflich war. Und auch an unseren Wahlkreisvorsitzenden Andreas Grathwohl, von Imkerverein Öhringen, der uns sofort seine Unterstützung zusagte. Positiv angetan waren wir von der Resonanz die wir bei den ansässigen
Firmen erzielten, die uns als Partner und Sponsoren beim unserer Blühaktion unterstützen und das Projekt erst möglich machten. Mittlerweile stehen die Gärten in voller Blüte und Biene, Hummel & Co. kommen eifrig zu Besuch, wie wir beim Aufstellen unserer Infobanner selbst feststellen konnten.

(Beitrag für die Bienenpflege Ausgabe September, der leider, obwohl auf Titelseite aufgeführt im Innenteil vergessen wurde)

Schöntal blüht auf – Bildergalerie unserer Blüh- und Mitmachaktion

Das ganze Frühjahr hindurch haben wir Imker vom Bienenzüchterverein Mittlerer Jagstgau Westernhausen e.V. ja unentwegt die Werbetrommel gerührt und unter dem Slogan Schöntal summt und ziert ein blühendes Band unsere Blühaktion zu unserem 100 jährigen Bestehen in Leben gerufen. Dank der Hilfe der örtlichen Raiffeisenbank Kocher-Jagst e.G. Geschäftstellen, konnten wir viele “Samentütchen” gegen eine kleine Spende verteilen. Rund 2000 qm Blühfläche in privaten Gärten wird nun die nächsten Wochen, in der für die Bienen eher trachtarmen Zeit, zum blühenden und summenden NützlingsParadies.

Über die bluehpate@imker-schoental.de haben wir ja zur Einsendung von Bildern aufgerufen und hier sind die ersten.

Schöntal blüht auf – Bildergalerie unserer Blüh- und Mitmachaktion: